Betreff: Unser Kennenlernen 

Liebes MistStück,

heute möchte ich dir mal ins Gedächtnis rufen wie wir uns eigentlich kennengelernt haben. Wie du kleines Teufelchen ans Tageslicht gekommen bist.

2010. Ein graues Jahr für mich wie du dich vielleicht erinnerst. Es ist Herbst und meine Füsse waren eingeschlafen – wie so Eisblöcke nach nem langen Winterspaziergang. Ich bin dann, weil es mich doch sehr beunruhigte direkt in die Bereitschaftspraxis ins Rechts der Isar. Die haben mich aber direkt in die Neuro-Notaufnahme geschickt. Irgendwie hätte es mir da ja schon dämmern müssen: is wohl was ernsteres. Das du das ernstere bist…tja.

In der Notaufnahme konnte man dann mir nicht helfen. Klar. Du bist ja auch keine akute Krankheit sondern chronisch entzündlich wie wir mittlerweile wissen…

Auf Grund der anderen Symptome haben die mich gebeten dann am Montag wieder zu kommen. Mit Tascherl weil es wohl ein paar Tage dauern würde…

Weisste was unser Glück im Unglück war und immer noch ist?! Dieses Klinikum hat ne Spezialambulanz für MistStück Erkrankungen und dementsprechende MistStück Experten.

Also bin ich dann in die Klinik mit Tascherl. Auf Station. Kein Spaß. Auf Grund der Symptome haben die mir dann erstmal Korti verabreicht. Kennen wir ja schon.

Und dann ging der Untersuchungsmarathon los…. Alles nur um dir auf die Schliche zu kommen.

Da wären da die unzähligen Blutabnahmen. Bis heute glaube ich die haben mein Blut gewinnbringend verkauft. So viele Röhrchen tagtäglich. Alles nur um die Entzündungswerte zu checken usw…

Dann die ganzen neurologischen Untersuchungen. Also um zu checken, ob ich noch was spüre und ob ich ordentlich gehen kann usw.

Ich glaube mit unter die wichtigste Untersuchung ist und bleibt das MRT. Ich sag dazu ja auch „die Röhre“. Kannst du dir vorstellen wie scheiße es ist da drin zu liegen und das bis zu 45 Minuten mit ner Technoparty? So hört sich das nämlich darin an. Und das nur um festzustellen, ob du MistStück Narben hinterlassen hast. Das sieht man nämlich ganz wunderbar auf so nem MRT.

Quelle: ms-diagnose.ch

Bei mir hat man dann schöne Läsionen am Rückenmark und am Sehnerv festgestellt. Danke auch. Bis dato wusste ich aber immer noch nicht fix, dass es sich bei dir um das MistStück handelt.

Dann wird noch ein EEG gemacht. Achtung Fremdwörter. Dabei werden die evozierter Potenziale gemessen. Also die Zeit die, die Nervenimpulse ins Gehirn brauchen. Bei beschädigten Nerven ist die Übertragung langsamer. Ist logisch. Weil wenn was kaputt ist funktioniert das nicht so gut! (Es sei denn es wird mit Gaffer oder Isolierband geklebt, geht bei so nem Nerv aber schlecht. 😉 )

Quelle: fotojetzt.com

Bei Verdacht auf Befall mit MistStück wird auch noch ein VEP gemacht. Also das ganze Visuell. Hier wird speziell der Sehnerv untersucht – weil der, wie du ja weißt, am häufigsten betroffen ist.

Dabei schaut man z.B. auf so ein Schachbrett- ja da kann man schon mal wahnsinnig werden, wenn man da so  Minuten drauf starre darf. Mach das mal! Viel Spaß!

VEP Schachbrett.gif
Von Hendrik Leistner (Benutzer:Hendrik330)

Die widerlichste Untersuchung war jedoch die Nervenwasseruntersuchung. Die sogenannte Lumbalpunktion. Ich seh dich schon wieder Grinsen liebes MistStück. Ja, das ist genau so eklig wie es klingt. Dabei wird nämlich aus dem Rückenmark mit einer Nadel Nervenwasser entnommen. Dabei können durch Auffälligkeiten wie z.B. Erhöhung der Immunzellen oder gesteigerte Produktion bestimmter Antikörper Hinweise auf deine Existenz liefern.

Das Schlimme an dieser Lumbalpunktion ist, dass es danach einem richtig mies geht. Kopfweh, Übelkeit. Widerlich. Aber da haste ja deinen Spaß dran.

Sieht übrigens so aus:

Quelle: apotheken-umschau.de

Jetzt weißt du was ich alles über mich hab ergehen lassen müssen, damit man dir auf die Schliche kommt. Naja im Krankenhaus lagen auch zig Imagebroschüren von dir und wenn man die sich mal durch gelesen hat und man dann feststellt: Ja, die ganzen Gesichter die dieses MistStück so zeigt: passen.

Tja und am 11.11.2010 hatte ich dann Gewissheit: Die Ergebnisse und die Symptome passen zusammen: Ich habe Multiple Sklerose. Ich habe dich MistStück an der Backe.

Es war übrigens nicht so, dass mir die Ärzte das freiwillig gesagt haben. Nee, ich hab sie an diesem Tag gerade von der Leber mit meiner charmanten Art gefragt: Ich hab MS oder?. Da war die Antwort: JA.

Hast du ne Ahnung was das für ein Gefühl war? Ich sag es dir. Es waren div. Gefühle. Da war zum einen dieser Schock. Ein Schock ne wirklich krasse Krankheit zu haben. Angst war natürlich auch mit im Spiel. Angst, alles zu verlieren, Angst dass mein Leben durch dich schlimmer wird. Aber da war auch Erleichterung. Grosse Erleichterung. Erleichterung zu wissen, dass DU der Grund für das ganze Übel bist. Erleichterung zu wissen was los ist. Warum ich ständig müde und gereizt bin. Erleichterung, warum ich im Sommer diesen Schleier hatte. Erleichterung warum ich ständig so platt war. Erleichterung zu wissen, dass du das MistStück bist.

So war das im Jahr 2010. So haben wir uns Kennengelernt. Aber weißt du was: Ich hätte drauf verzichten können.

LG
deine Heike

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen