Betreff: Die Sache mit dem Sehen

Liebes Miststück,

heute ist es an der Zeit dir mal zu sagen und zu erklären was du mit meinem Auge angerichtet hast. Wie ich dir ja schon öfter gesagt habe, hast du mir irgendwann mal ne Sehnerventzündung verpasst. Also irgendwann mal – das war im Sommer 2010. Die ging dann wieder weg. Dann beim großen Schub m Herbst 2010 war sie dann viel schlimmer. Tja und auch das Kortison konnte da nicht viel heile machen. Danke auch du dummes MistStücko Was du damit angerichtet hast und welche Folgen das auf mein Leben hat, erzähl ich dir gleich. Aber erstmal solltest du wissen wie das ganze funktioniert und warum ich so Probleme mit dem Gucken hab.

Sorry, da musste jetzt durch. Selbst Schuld.

Also der Sehnerv. Ein Nerv wie jeder andere auch – an sich. Nur das der nun mal eines der wichtigsten Sinnesorgane bedient. Kleine Gedankenstütze: Das Auge! Wie ich dir bereits vor ein paar Briefen erzählt habe, machst du in die Ummantelung der Nerven schöne kleine Narben. Dadurch können Nervenimpulse nicht richtig ankommen.

So jetzt denk mal drüber nach was diese Tatsache dann für Auswirkungen auf das Auge hat. Richtig… Der Impuls „Sehen“ kommt nicht richtig an und ich kann nicht richtig gucken.
Ich hab es dir mal aufgemalt…. Is nicht so schön weil malen kann ich nicht. Das Grüne sind die Nervenimpulse. Das vorne das Auge.

Ja ich weiß is nicht schön. Aber du verstehst es vielleicht jetzt.

Falls du dich jetzt denkst: „Ja und? Guckste halt nicht richtig.“ Jo. Haste Recht. Guck ich nicht richtig. Konkret gesagt: Ich hab immer, nahe zu immer einen Schleier vorm Auge. So als ob man Haare vorm Auge hat. Damit du dich mal in mich hineinversetzen kannst. Hier mal der Vergleich wie normale Menschen gucken und wie ich gucke. Und damit du es dir besser vor Augen führen kannst. DAS bin ich. ;).

 

 

 

 

 

 

 

Scheiße wa? Und wenn ich dann mal nen Scheißtag habe und du meinst rum zu miststücken, dann ist es sogar so:

Noch beschissener wa? Ja. Richtig. Noch grausamer. Ja so ist das mit der Sehnerventzündung. Und es mühsam das immer jedem zu erklären. Danke. Weil wenn man mich fragt: „Was macht die MS denn so?“ Dann sag ich immer, dass ich wegen dir nicht mehr richtig sehe. In 95% der Fälle ist dann die Antwort: „Sieht man an deinem Auge garnicht.“ Ja richtig. Sieht man nicht. Hat ja auch nix mit der Pupille zu tun oder der Iris. Also nicht so wirklich. Dann muss ich das, wie auch dir jetz, immer erklären. Mühsam.

Hast du dir eigentlich mal Gedanken drüber gemacht welche Einschränkungen ich durch diese Sehnervkacke habe? Sicherlich nicht. Hauptsache mal rum gemiststückt oder? Ok. Ich hoffe du hast noch ein bissi Zeit. Könnte was dauern.

Da wäre ganz im allgemeinen die Sache mit dem räumlichen Sehen. Ich kann Abstände durch diesen „großen Totenwinkel“ nimmer ein schätzen. Ergo sind so Sachen für mich schwierig wie Wasser in ein Glas schütten. (Da hab ich schon für so einige Lacher gesorgt. Is mir aber peinlich). Nicht genormte Treppen oder Stufen gehen, Gittertreppen oder so Steigwege in den Bergen gehen. Das ist nicht nur körperlich für mich anstrengend, sondern auch für den Kopf. Ich muss mich halt bei jedem einzelnen Schritt konzentrieren.

Autofahren. Geht gar nimmer in der Stadt. Ich kann Entfernungen nicht mehr einschätzen. Ich seh links nicht mehr im Augenwinkel was ab geht. Geht nicht mehr. Und weißt du was DAS für eine Einschränkung ist? Einfach mal nicht zu meinem Wuschel fahren zu können. Ihr keine Strecken abnehmen zu können. Nicht mein Team im Theater unterstützen zu können. Immer auf jemanden angewiesen zu sein?! Und immer mit der Bahn fahren zu müssen. Zum kotzen ist das. DANKE du dummes MistsStück.

Basketball spielen. Du elendes MistStück hast mir meine größte Leidenschaft genommen. Gut mit 34 geht das eh nimmer so gut. Aber ich kann nicht mehr in einem Team spielen. Mal davon abgesehen dass ich die Distanz zum Korb nimmer so richtig checke, ist es auch so gefährlich mir nen Ball zu zu passen. Den seh ich nämlich nimmer so richtig. Und so nen Basketball mitten in die Fresse zu bekommen tut weh. Danke MistStück. Aber mein Glück im Unglück: Ich kann passiv als Kampfrichterin beim FC Bayern Basketball immer in der ersten Reihe sitzen. Ja am Tisch. Zwar immer nur auf der guten rechten Seite. Denn da stimmt beim rechten Auge noch alles, da sehe ich auch aus dem Augenwinkel was abgeht. Außerdem seh ich den Ball manchmal nicht richtig also sind alle Jobs links eh nix für mich. Die Sache mit links und rechts tut jetzt nix zur Sache. Ist für dich viel zu spezifisch. Rechts is in dem Fall die Gute und Links die eher die schwache Seite.
Weißt du MistStück, meinen Kampfgerichtskollegen muss ich auch mal für das Verständnis danken. Is nicht immer leicht mit mir und das spontane einspringen dank dir auch nicht immer fair. Aber die sind da und machen das schon.

Und irgendwie ist es auch cool mehr Zeit für „passiv“ Basketball zu haben. So konnte ich meinen Hero als „Table Official“ bei der Eurobasket in Berlin treffen.

#DankeDirk One of the greatest. #goat @swish41 Es war mir eine Ehre. #Eurobasket2015

A post shared by Heike K. ist gchoops (@gchoopsmuc) on

Dann wäre da noch die Sache mit meiner Fehlhaltung meiner Schulter. (Dämmert dir langsam was da an dieser Sehnerventzündung für ein Rattenschwanz hängt) Dadurch, dass ich meinen Kopf durch diesen ätzenden zu großen Totenwinkel anders oder gar nicht bewege, hab ich ne Fehlhaltung und halt ständig irgendwelche Verspannungen und Schmerzen. Deswegen renne ich nun doch schon seit über einem Jahr zur Physio. Der hat halt auch immer was zu tun. Danke Christian!

Dann wären da halt dann halt noch die „normalen“ kleinen Unfälle im Alltag. Weißt du wie oft ich irgendwas umwerfe, wie oft ich irgendwo dagegen renne oder jemanden umrenne weil ich es nicht sehe. Wie oft ich mir den Kopf abstoße weil ich es einfach nicht sehe…. Sehr sehr oft! Und das ist ebenso peinlich wie schmerzhaft. DANKE!

Diese Sehnerventzündung die du mir da gezaubert hast, ist mit unter das schlimmste an dieser Erkrankung. Und stell dir jetzmal vor ich hab dann mal was kleines am anderen Auge… DAS ist dann so richtig kacke. Es kotzt mich ab und an – aber so richtig.

Aber: Ich hab mich dran gewöhnt und hab damit gelernt zu leben. Auch wenn ich sehr gerne einfach mal spontan zum Wuschel fahren würde oder einfach mal wieder 5vs5 beim BBall spielen würde. (Alleine auf den Korb werfen geht irgendwie – und nach ein paar Würfen ist die Shooter Heike wieder da 😉 ) Ich komm damit überwiegend ganz gut klar.

Tja MistStück haste dich verkalkuliert – mich wird auch diese Sehnerventzündung nicht klein bekommen, sondern nur etwas kleiner. Pech gehabt. Man muss halt einfach zu allem alternativen finden.

„Alles geht aber nur anders“ – so übrigens das Motto des diesjährigen Welt MS Tages am 30. Mai.

In diesem Sinne.

LG
Heike

 

 

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen